Werrabrücke: Baufirmen erneuern Pflaster - Busverkehr geändert

Eschwege. Auf der ersten Werrabrücke in Eschwege haben in dieser Woche die Reparaturarbeiten an den gerade erst fertiggestellten Pflasterungen begonnen.

Die in diesem Jahr erneuerten Abschnitte brachen an den Übergängen zum Asphalt aus. „Das sind zum größten Teil Gewährleistungsarbeiten“, sagt Klaus Kurz, Leiter des Fachbereichs Bauen bei der Stadt. Die Vollsperrung dauert etwa zwei Wochen, anschließend wird die Straße für jeweils eine Woche in eine der beiden Fahrtrichtungen gesperrt.

Seit Montag wird die Brückenstraße aufgrund von Straßenbaumaßnahmen für die Dauer von zwei Wochen für den Straßenverkehr voll gesperrt. Dadurch kommt es auch zu Einschränkungen für den Busverkehr. Die Haltestelle „Bremer Straße“ kann in dieser Zeit nicht bedient werden, teilt der Nahverkehr Werra-Meißner mit. Die Linien 170 (nach Eisenach) und 230 (nach Mühlhausen Mühlhausen) fahren von Grebendorf kommend auf direktem Weg zum Stadtbahnhof. Gleiches gilt für die Gegenrichtung. Für die Linie 232 (nach Treffurt) und 235 (nach Meinhard) wurden Baustellenfahrpläne erstellt. An den Anlagen (Nikolaiplatz) und in der Bahnhofstraße (Tegut) sind Ersatzhaltestellen für die Linie 232 eingerichtet. Weitere Linien sind nicht betroffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare