Werraland-Werkstätten präsentieren Märchenspiel auf Spielemesse

+
Viel zu tun: Der Messestand der Werraland-Werkstätten auf der „Spiel 13“ in Essen war immer gut besucht.

Eschwege/Essen. Die Werraland-Werkstätten haben ein neues Spiel konzipiert. Auf der Spielemesse „Spiel 13“ in Essen haben sie das neue Märchenspiel „Bricklebrit“ erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

In dem Kartenspiel geht es darum, Kupfer-, Silber- und Goldtaler zu sammeln. Die Taler bekommt man durch geschicktes Tauschen von Spielkarten, die sich um zehn Märchen der Brüder Grimm drehen. Aktionskarten und Joker bringen Schwung in das Spiel. Erfunden hat das Spiel Andrea Röth-Heinemann, Vorstandsmitglied der Werraland-Werkstätten. Sie war schon für die Entwicklung des Erfolgsspiels „Märchensammler“ verantwortlich, das sie nach einem Besuch in Frankreich quasi nebenbei entwickelt hat. Für „Bricklebrit“ hat Röth-Heinemann auf Wunsch gearbeitet. Denn verschiedene Kunden hatten nach „Märchensammler“ und „Gold oder Pech“ nach einem weiteren Spiel gefragt.

158 000 Messebesucher

Insgesamt 158 000 Besucher kamen zu der Messe nach Essen, um in den Messehallen Neuheiten aus dem Bereich der Brettspiele, Kartenspiele und Kinderspiele sowie Fantasy-Rollenspiele kennenzulernen und auszuprobieren. An vier Tagen präsentierten sich 828 Aussteller aus 39 Ländern mit vielfältigsten Gesellschaftsspielen. Alle Spiele konnten am Stand der Werraland Werkstätten ausprobiert werden, was die Besucher der Messe ausgiebig nutzten. „Bricklebrit kam gut an“, sagt Andrea Röth-Heinemann. Allerdings müsse das Spiel mehrfach präsentiert werden, bis es ein Erfolg werde. Auf dem Messegelände der „Spiel 13“ fanden außerdem verschiedene Wettbewerbe, Kurse und Turniere statt.

Ab Freitag zu kaufen

Das neue Kartenspiel ist ab sieben Jahren spielbar. „Auch Erwachsene werden viel Spaß damit haben“, sagt Röth-Heinemann über das Spiel, das in Eschwege von den Mitarbeitern der Werkstätten zusammengestellt und verpackt wird.

Ab dem 22. November sind alle Werraland-Spiele in den Werkstattläden verfügbar. Auch der Tag der offenen Tür der Werraland Werkstätten am 1. Advent bietet Gelegenheit, die Spiele auszuprobieren. In Eschwege wurde das neue Spiel und die anderen Angebote der Werraland-Werkstätten ebenfalls schon getestet. In der Volkshochschule gab es einen märchenhaften Spieleabend, der nach Angaben von Werkstätten-Sprecherin Alexandra Koch „sehr gut besucht war“. Die Spiele der Werraland-Werkstätten gibt es in allen Werkstattläden und im Internet im Onlineshop unter www. werraland-wfb.de zu kaufen. (ts)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare