Kurzfristige Streckenänderung - Bereits 700 Starter gemeldet

Werraman: Rund um den Meinhardsee

+
Werraman: Die neue Rad-, Schwimm- und Laufstrecke.

Eschwege. Kurz vor dem Werraman in Eschwege ist der Streckenlauf komplett umgelegt worden. Grund ist die schlechte Qualität des Wassers im Werratalsee. der eigentlich Startpunkt für den Volkstriathlon sein sollte.

Wie bereits gestern berichtet, starten die Schwimmer im Meinhard- und nicht im Werratalsee. Jetzt steht auch fest, wo die Rad- und die Laufstrecke lang führt: Zweimal wird der See über Grebendorf, Eschwege und Jestädt mit dem Rad umrundet, bevor schließlich zum Marktplatz in Eschwege gelaufen wird.

 „Wir haben Montag entschieden, dass wir eine Alternativroute brauchen“, sagt Markus Lecke, Geschäftsführer der Stadtwerke Eschwege, die den Werraman ausrichten. Das habe daran gelegen, dass der Werratalsee bereits jetzt voller Algen sei und man es nicht verantworten wollte, die Sportler dort schwimmen zu lassen. Mit dem Meinhardsee sei deshalb jetzt „ein Clou gelungen“, sagt Lecke: Dessen Wasserqualität sei hervorragend, weshalb auch geplant werde, den Volkstriathlon in den kommenden vier Jahren auch auf der neuen Strecke zu machen. „Wir wollen eine dauerhafte Lösung, damit wir besser planen und sich die Sportler darauf einstellen können.“ Mittlerweile gehen mehr als 700 Sportler beim Werraman an den Start. Noch bis Sonntag sind Anmeldungen möglich. (cow)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare