Tipps, die Sekunden bringen

Werraman: Sportler sind zum Triathlontraining eingeladen

+
Training: Mirko Rascher, Peter Eberhardt, Lars Winter, Ulrich Russek, Kai Walter, Martina Horchelhahn und Nadine Grimm werben für das Werraman-Training am Samstag. 

Eschwege - Tipps vom Fachmann können sich Sportler holen, die am Werraman in Eschwege teilnehmen möchten. 

Oft sind es die Kleinigkeiten, die über Sieg oder Niederlage entscheiden. Der Tipp vom Fachmann bringt die Sekunden, die den Unterschied ausmachen. Und genau diese Tipps bekommen Sportler, die am Werraman-Training am Samstag kommender Woche teilnehmen. Und mehr noch: Neben den ambitionierten Triathleten, bei denen es um Sekunden geht, sind vor allem Neulinge eingeladen, die grundsätzliche Dinge erfahren möchten.

„Teilnehmen kann jeder, der sich für Triathlon interessiert“, sagt Martina Horchelhahn, die das Organisationsteam des Werraman leitet. Das Training sei nicht ausschließlich für angemeldete Wettkampfteilnehmer. Auch, wer sich über den Werraman informieren möchte, darüber nachdenkt, im Team oder als Einzelstarter am 17. August ins Rennen zu gehen, noch unentschlossen ist, sei willkommen. Theorie und die praktische Anwendung stehen auf dem Programm.

Am 13. Juli findet das Training für den Dreikampf-Wettbewerb einen Monat später statt. Wer daran teilnehmen möchte, meldet sich bis zum 12. Juli per E-Mail an info@werraman.de an. Die Teilnahme ist kostenlos. Beginn ist um 13.15 Uhr. Wie auch im Wettkampf geht es zunächst ums Schwimmen. Die Trainings-Teilnehmer treffen sich am Badesee des Freizeitzentrums bei Grebendorf. Beim Werraman im August wird über zwei Distanzen geschwommen: 400 Meter und 1500 Meter. Die Radstrecken sind 23 beziehungsweise 40 Kilometer lang. Abschließend laufen die Teilnehmer in der Jedermann-Klasse fünf Kilometer und die Starter über die olympische Distanz zehn Kilometer.

Beim Schwimmtraining können auch Neoprenanzüge ausprobiert werden. „Es gibt ganz unterschiedliche Typen“, erklärt Kai Walter, der am übernächsten Samstag zum vierköpfigen Trainerteam gehört. Lediglich die speziellen Schwimm-Neoprenanzüge seien geeignet – Tauch- oder Surfanzüge dagegen nicht. Neben Walter werden Mirko Rascher, Matthias Junghans und Hartmut Herwig über Grundlagen und Feinheiten des Triathlons reden. Nach dem theoretischen Trainingsabschnitt geht es an die praktische Erprobung.

Nach den Schwimmübungen wird die Radstrecke inspiziert. Räder müssen die Trainingsteilnehmer mitbringen, ebenso alles übrige benötige Equipment. Zum Schluss laufen die Sportler vom Freizeitzentrum in Richtung Eschwege.

Ungefähr drei Stunden sind für das Treffen vorgesehen, bei Bedarf auch länger. Beim Werraman im August gehen neben den Einzelstartern auch Mannschaften an den Start – drei Sportler teilen sich die drei Disziplinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare