Werraman: Triathleten starten heute in Eschwege über zwei Distanzen

Um 11 Uhr gehen mit dem Startschuss bis zu einhundert Triathleten auf die Sprintdistanz. Für den Werraman heute in Eschwege sind insgesamt 641 Sportler angemeldet.

In den ersten drei Startgruppen kämpfen die Männer, Frauen und Jugendlichen zum sechzehnten Mal um den klassischen Titel: Werraman.

Im halbstündigen Abstand gehen die 229 für die Sprintdistanz angemeldeten Mehrkämpfer auf die 400-Meter-Schwimmstrecke, fahren 23 Kilometer mit dem Rad und laufen fünf Kilometer nach und durch Eschwege. Etwa eine Stunde später erreichen die schnellsten Sportler das Ziel vor dem Rathaus auf dem Marktplatz in Eschwege. Der Streckenrekord bei den Männern liegt bei knapp unter einer Stunde. Er stammt aus dem Vorjahr. Die Frauen waren in der Vergangenheit stets etwas langsamer unterwegs.

Um 12.30 Uhr beginnt der Triathlon über die olympische Distanz. In drei Startgruppen mit halbstündigem Abstand gehen die 151 Männer und Frauen auf die Runden. Nach eineinhalb Kilometern im See, 40 Kilometern auf dem Rad und dem Zehn-Kilometer-Lauf, der ebenfalls auf dem Marktplatz in Eschwege endet, stehen Sieger und Platzierte fest. Nach voraussichtlich deutlich mehr als zwei Stunden erwarten die Veranstalter den schnellsten „Langstreckler“ im Ziel. „Wir rechnen mit einer Zeit von 2:15 Stunden“, sagt Martina Horchelhahn vom Organisationsteam. „Natürlich kann das auch deutlich weniger sein.“

Im Team mit jeweils drei Sportlern treten die Triathlon-Mannschaften an. Vereine und Firmen gehen in zwei Gruppen ins Rennen (14 und 14.30 Uhr). Start ist am See im Freizeitzentrum bei Grebendorf mit der Schwimmstrecke. Auf dem Gelände wechseln Sportler und Disziplin. Weiter geht es mit dem Rad um den See, über Jestädt und Grebendorf zurück zur Wechselzone. Der abschließende Lauf beinhaltet über beide Distanzen mehrere Runden durch die Innenstadt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare