Kostenlos Stadtbus fahren - das fordert die Eschweger SPD

Stadtbus Eschwege 
+
Der Eschweger Stadtbus soll nach dem Willen der SPD für alle kostenlos sein. 

Die Eschweger SPD fordert die kostenlose Nutzung des Stadtbusses für alle  Bürger. Wie das finanziert werden könnte, soll sich der Magistrat überlegen.  

Eschwege – In Eschwege soll das Stadtbusfahren kostenlos werden. Das jedenfalls wünscht sich die SPD-Fraktion und bringt einen entsprechenden Antrag passenderweise in der Weihnachtssitzung der Stadtverordnetenversammlung am morgigen Donnerstag ein. „Der Magistrat wird beauftragt, ein Konzept für die Realisierung eines kostenfreien Stadtbusses zu erstellen.“

Ökologische und soziale Aspekte 

Zwei Aspekte sind für die Sozialdemokraten entscheidend für den Antrag:  der ökologische und der soziale. „Der Verkehr ist der große Ansatzpunkt in der Diskussion um den Klimawandel“, sagt Fraktionsvorsitzender Alexander Feiertag. Und dazu gehöre auch der öffentliche Personenverkehr. Der zählt nach Feiertags Beobachtung aber gegenwärtig nicht gleichberechtigt. „Das Gegenteil ist der Fall, und das muss sich ändern“, so der Stadtverordnete. Der öffentliche Verkehr müsse deutlich bequemer werden, um mit dem Individualverkehr mithalten zu können. Ein Mittel, die Attraktivität zu steigern, sehen die Eschweger Sozialdemokraten darin, die Kosten auf Null zu setzen.

Stadtbus muss echte Alternative zum Auto sein 

„Die soziale Komponente ist ebenso wichtig“, sagt die Stadtverordnete Jacqueline Stolle. „Der Stadtbus muss kostenlos für jeden sein, unabhängig von unnötigen bürokratischen Hürden“, sagt sie mit Hinweis auf die Vergünstigungen der Familienkarte Plus, die auch den Stadtbus einbezieht. „Auch hier muss der Stadtbus eine wirkliche Alternative zum Auto sein und nicht nur für die Menschen, die keine andere Wahl haben“, so Feiertag. Zunächst nur für den Stadtbus, weil der in der Entscheidungshoheit der Eschweger Politik liegt, grundsätzlich aber für den gesamten Raum, über Eschwege und seine Stadtteile hinaus, wünscht sich die Eschweger SPD einen kostenfreien öffentlichen Nahverkehr.

Steigerung der Fahrgastzahlen 

Von dem kostenlosen Angebot verspricht sich die Eschweger SPD darüber hinaus eine weitere deutliche Steigerung der Fahrgastzahlen in Eschwege und im Umland. Der Stadtbus sei allerdings auch jetzt schon gut frequentiert. Pro Jahr werden nach Angaben Feiertags in der Kreisstadt ungefähr 500 000 Fahrten gezählt.

Sachverständige sollen Gutachten erstellen

Zur Erstellung des Konzeptes sieht die SPD-Fraktion die Notwendigkeit eines Sachverständigengutachtens als erforderlich an. Zunächst solle der Antrag jedoch im Bau- und Umweltausschuss, im Finanzausschuss sowie im Familien- und Sozialausschuss diskutiert werden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare