Große Reichweite

Youtube-Stars drehen in Eschwege ein Werbevideo für die Bundespolizei

+
Youtuber und Influencer Julia Beautx und Luca Concrafter drehen ein Werbevideo für die Bundespolizei im Aus- und Fortbildungszentrum in Eschwege

Die Youtuber und Influencer Julia Beautx und Luca Concrafter haben ein Video für die Bundespolizei gedreht. Diese will damit Auszubildende anwerben.

  • Die Youtuber und Influencer Julia Beautx und Luca Concrafter haben für die Bundespolizei ein Werbevideo gedreht.
  • Die Bundespolizei will damit neue Auszubildende anwerben.
  • Mehr als eine Million Menschen haben das Video bereits gesehen.

Die Bundespolizei geht neue Wege bei der Gewinnung von Auszubildenden. Die Youtuber und Influencer Julia Beautx undLuca Concrafter haben ein Werbevideo gedreht.

Die Aufnahmen sind in und um das Aus- und Fortbildungszentrum in Eschwege entstanden. Vor zwei Tagen wurden die Clips veröffentlicht und wurden mittlerweile schon von über einer Million Menschen angeschaut.  

Zusammen erreichen Julia Beautx und Luca Concrafter rund sechs Millionen Menschen über ihre Kanäle.

Das Video soll den Polizeialltag von Auszubildenden bei der Bundespolizei zeigen. Ausbilder und Auszubildende erklären den Hauptdarstellern ihre Arbeit. Die beiden Internetstars werden in die verschiedenen Facetten der Ausbildung involviert und müssen selbst einen Kriminalfall lösen. 

Das Video ist interaktiv aufgebaut. Die Nutzer entscheiden, wie es weitergeht. Dabei werden interessante Fakten über die Bundespolizei und ihre Arbeitsweisen vermittelt. 

Die Dreharbeiten in und um das Aus- und Fortbildungszentrum haben rund eine Woche gedauert und zeigen neben dem Standort auch Aufnahmen vom Übungsplatz an derBlauen Kuppe, am Felsenkeller und der Eschweger Neustadt.

Der fiktive Fall

Julia und Luca haben bei einer Grenzkontrolle gefälschte Ausweise und Nummernschilder in einem Auto entdeckt. Der Verdächtige gibt im Verhör einen Hinweis auf ein leer stehendes Gebäude. Nach einer Observation machen die Hauptdarsteller zwei Verdächtige aus, die sie bei einem finalen Zugriff überwältigen.

Zuvor haben die Youtuber gelernt, wie eine Grenzkontrolle funktioniert, wie man Beweise kriminaltechnisch untersucht, worauf es bei einer Vernehmung und einer Observierung ankommt und wie man einen Zugriff plant und umsetzt. 

Dazu haben sie ein Einsatztraining absolviert und haben dafür eine passende Ausrüstung bekommen.

Während der Lösung des Falls mussten die beiden Hauptdarsteller drei Wettbewerbe meistern. Wer findet bei einer Autountersuchung schneller die versteckten Gegenstände, wer meistert schneller eine Hausdurchsuchung und wer kennt mehr Polizeibegriffe. 

Am Ende hatte Luca Concrafter knapp die Nase vorn. Julia Beautx musste als Wetteinsatz einen kurzen Sporttest der Bundespolizei meistern, der auch der Aufnahmeprüfung dient.

YouTube: Luca und Julia werden für 24 Stunden zu Bundespolizisten

„Wie erreicht man junge Menschen, die sich für den Polizeiberuf interessieren und jene, die vielleicht noch in der Findungsphase sind?“, fragt sich die Bundespolizei. In der Zeit von sozialen Medien spricht die Bundespolizei direkt die Zielgruppe an. 

„Die Bundespolizei arbeitete in der Vergangenheit bereits mehrfach erfolgreich mit sogenannten Influencern aus den sozialen Medien zusammen. Daher lag es nahe, eine solche Kooperation wieder aufzugreifen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

WährendJulia Beautx 1,98 Millionen Internetnutzer folgen, sind es bei Luca Concrafter bereits über vier Millionen sogenannte Follower. 

Zusammen haben sich bereits über 1,1 Millionen Menschen die Videos der beiden Youtube-Stars angeschaut. Unter den Videos befindet sich ein Link, über den man direkt zur Onlinebewerbung bei der Bundespolizei gelangt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare