Zeit für Lokalmusik - alte Hasen und Festivalsdebütanten on stage

+
Der Liedermacher Jonas Koch aus Eschwege. Foto: privat

Debütanten, alte Hasen, welche, die man schon mal gesehen hat und solche, von denen man schon mal was gehört hat - die von hier. Mit Rock, Pop und Liedermaching zeigen Musiker aus der Region, dass sie keinen Vergleich scheuen müssen.

Mit seinem ersten Auftritt auf dem Open Flair feiert Jonas Koch in diesem Jahr schon seit zweites Debüt. Der in Eschwege geborene und aufgewachsene Musiker hat gerade sein erstes Album „The storyteller - caribou session“ mit eigenen poetischen, englischsprachigen Songs veröffentlicht. Seine Lieder sind eine Mischung aus Folkrock, Indie und Accustic-Pop. Als Teenager war er natürlich selbst jedes Jahr auf dem Open Flair. Inzwischen lebt er in Bielefeld „Es ist total aufregend vor so vielen Menschen in der alten Heimat aufzutreten und auch Bekannte zu treffen, die mich musikalisch das erste Mal erleben“.

Ganz jung, aber dennoch keine Open-Flair-Neulinge ist das Duo „HeLa“ mit der 14-jährigen Helena Pfingst und der 15-jährigen Laura Schönewolf. Sie hatte ihr Festiavlsdebüt bereits vergangenes Jahr beim Open micro. Die beiden jungen Damen singen und spielen eigene Songs, begleiten sich selbst an der Gitarre und haben 2011 de hessischen Singer- und Songwriterwettbewerb gewonnen. Die regionale Fachwelt sieht in den beiden Mädels großes Potenzial. „HeLa hat einen großen Gänsehautfaktor“, so Peter Klebe von der Eschweger Musicfactory.

Die hier in der Region durchaus bekannten Gesichter von „Herrn Klontik und Rademann“ sind bereits das vierte Mal auf dem Open Flair dabei und haben das Festival dieses Jahr so gesehen noch vor dem offiziellen start eröffnet. „ Das Flair ist immer was ganz besonderes“, so Sänger Jörg Volkenhardt, der das Flair schon beim ersten Mal, damals noch auf Burg Ludwigstein, besucht hat. gestartet ist das Duo, das inzwischen ein Trio ist, eher als Countryband. Inzwischen sind die meisten Songs eigene und deutschsprachig. Heute sind sie zu erleben mit neuenselbstgemachten Balladen.

Hinter „AL“ verbirgt sich die 17-jährige Aliena Zbierski, die vor zwei Jahren durch einen Song über Anne Frank auf sich aufmerksam machte, inzwischen einiges an eigen deutsch- und englischsprachigen Songs zu bieten hat.

Zu den Einheimischen gehört auch, wer nicht nur seine Wurzeln hier hat, sondern auch, wer sie hier sucht - so wie der bei Berlin lebende Liedermacher Jan Koch. Über Felix Römer, die sich aus der preußische Slamerszene kennen, hat Jan Koch als „Wahleschweger“ inzwischen hier schon oft auf der Bühne gestanden, vor zwei Jahren auch schon mal beim Open Flair. „Er ist einer der kreativsten Liedermacher, die wir kennen und sind sehr glücklich, dass wir ihn fürs Festival gewinnen konnten“, so Organisatorin Andrea Römer. (salz)

Von hier: Heute, 14.30 Uhr, E-Werk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare