Anreisetag verläuft laut Polizei ruhig

Zwei Auffahrunfälle auf dem Weg zum Open Flair

+

Eschwege. Der Anreisetag des Open Flairs in Eschwege ist nach Angaben der Polizei ruhig verlaufen. Lediglich zu zwei Auffahrunfällen sei es am Dienstag gekommen. 

Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, kam es in der Gemeinde Meinhard zu einem Rückstau auf einer Länge von etwa fünf Kilometern. 

Zudem erkannte ein 20-jähriger Autofahrer aus Heringen (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) am Dienstagmittag am Hoheneicher Rondell zu spät, dass sich der Verkehr vor der dortigen Ampel zurückstaute. Er fuhr auf den Wagen eines 22-jährigen Autofahrers, ebenfalls aus Heringen, auf. Ein nachfolgender 19-jähriger Autofahrer aus Philippsthal (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) fuhr daraufhin auf den Wagen des 20-Jährigen auf. Bei dem Unfall wurde eine 17-jährige Mitfahrerin leicht verletzt.

Der zweite Auffahrunfall ereignete sich am Dienstagmittag gegen 12.40 Uhr am Weidenhäuser Kreuz. Ein 27-jähriger Autofahrer aus Darmstadt war von Eltmannshausen kommend in Richtung Eschwege unterwegs. Wegen seiner Ortsunkenntnis stoppte der Darmstädter seinen Wagen auf dem Abbiegestreifen ab. Auch ein nachfolgender 24-jähriger Autofahrer aus Ditzingen stoppte sein Fahrzeug. Eine nachfolgende 41-jährige Autofahrerin aus Nidderau (Main-Kinzig-Kreis) erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den stehenden Wagen des 24-Jährigen auf. Es entstand ein Schaden in Höhe von 3000 Euro. 

Unter Drogeneinfluss am Steuer

Auf der Anfahrt zum Open Flair wurde am Dienstagabend gegen 19.45 Uhr ein 23-jähriger Autofahrer aus Schauenburg (Landkreis Kassel) an der Allendorfer Straße in Niddawitzhausen angehalten und von der Polizei kontrolliert. Dabei, so ein Polizeisprecher, habe sich der Verdacht ergeben, dass der Schauenburger das Auto unter dem Einfluss von illegalen Drogen (Cannabis) gefahren habe. Dem Schauenburger wurde die Weiterfahrt untersagt. (esp) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion