16-Jährige Marburgerin nach Tauchunfall auf Fehmarn tot

Fehmarn./Marburg./Guxhagen. Auch das zweite Opfer des Tauchunfalls auf der Ostsee-Insel Fehmarn, eine Jugendliche aus Marburg, ist tot. Die 16-Jährige sei am Dienstagnachmittag im Krankenhaus gestorben, sagte der Sprecher der Lübecker Staatsanwaltschaft, Klaus-Dieter Schultz, am Mittwoch.

Lesen Sie auch

Ein zehnjähriger Junge aus Guxhagen war bereits wenige Stunden nach dem Unfall am 16. Juli gestorben. Zum Unfallhergang gebe es noch keine Erkenntnisse, sagte Schultz. Die „Lübecker Nachrichten“ berichteten am Mittwoch, das Mädchen und der Junge seien möglicherweise in 2,50 Meter Wassertiefe in Panik geraten und hätten sich ihre Atemluftschläuche heruntergerissen.

Aus Rücksicht auf die Angehörigen haben wir die Kommentarfunktion für diesen Artikel gesperrt.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion