Rettungshubschrauber im Einsatz

Drama auf der A3: Mann lebensgefährlich verletzt - Streife handelt genau richtig

Ein Lkw-Fahrer wurde bei einem Auffahrunfall auf der A3 bei Offenbach in seinem Führerhaus eingeklemmt. Der Mann schwebt in Lebensgefahr.
+
Ein Lkw-Fahrer wurde bei einem Auffahrunfall auf der A3 bei Offenbach in seinem Führerhaus eingeklemmt. Der Mann schwebt in Lebensgefahr.

Auf der A3 bei Offenbach wird ein Lkw-Fahrer bei einem Unfall schwer verletzt. Er ist mehr als eine Stunde in seinem Laster eingeklemmt.

Update vom Mittwoch, 31.03.2021, 12.30 Uhr: Zu dem schweren Unfall auf der A3 in Höhe des Offenbacher Kreuzes gibt es neue Details. Gegen 11.20 Uhr war ein Lkw am Dienstag (30.03.2021) an einem Stauende auf einen vorausfahrenden Sattelzug aufgefahren. Der 35-jährige Fahrer des auffahrenden Lkws wurde dabei lebensgefährlich verletzt und mit einem Hubschrauber in eine Unfallklinik gebracht. Zwei Einsatzkräfte der Autobahnpolizei Langenselbold waren noch vor den Rettern am Unfallort und leiteten Erste Hilfe. Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Südosthessen auf Nachfrage mitteilt, waren die beiden Beamten gerade unweit der Unfallstelle auf Streife.

Noch vor Eintreffen der Rettungskräfte bei dem Unfall nahe Offenbach leisteten die Polizeibeamten Erste Hilfe. Der Fahrer des Sattelzugs wurde bei dem Unfall in seinem Führerhaus eingeklemmt, insbesondere sein Fuß sie dabei eingequetscht worden. Zudem habe er einen erheblichen Blutverlust erlitten. Während der eine Polizist die Verletzungen versorgte, habe der andere auf den 35-Jährigen beruhigend eingeredet. Nach einer Stunde gelang es der hinzugerufenen Feuerwehr, den lebensgefährlich verletzten Fahrer zu befreien. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Der Verletzte wird laut Polizeiangaben weiterhin in der Klinik versorgt. Darüber wie kritisch sein Gesundheitszustand ist, konnte die Polizei allerdings keine Auskunft geben.

Schwerer Unfall auf der A3 bei Offenbach: Verkehr war bis in die frühen Abendstunden beeinträchtigt

Die A3 nahe Offenbach war im Bereich der Unfallstelle für die Dauer der Bergungsarbeiten voll gesperrt. Der Verkehr hatte sich zeitweise rund 30 Kilometer bis zum Seligenstädter Dreieck gestaut. Zwischenzeitlich konnten zwei Spuren wieder geöffnet werden. Durch den Einsatz eines Polizeihubschraubers, der die Unfallstelle dokumentierte, musste die Strecke nochmals für wenige Minuten voll gesperrt werden. Nachdem Gutachter die Unfallstelle fotografisch dokumentiert und begutachtet hatten, konnte die Autobahn wieder vollständig freigegeben werden. Der Verkehr auf der A3 war nach Polizeiangaben im Bereich der Unfallstelle und in den umliegenden Orten dennoch bis in die frühen Abendstunden beeinträchtigt.

Nach bisherigem Kenntnisstand war der 35-Jährige mutmaßlich aus Unachtsamkeit auf das Stauende aufgefahren. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 53.000 Euro.

Erstmeldung vom Dienstag, 30.03.2021, 15.32 Uhr: Bei einem Auffahrunfall auf der A3 beim Offenbacher Kreuz ist der Fahrer eines Sattelzuges schwer verletzt worden. Es ist derzeit unklar, ob der Mann überleben wird, teilte die Polizei mit. Die Autobahn war zwischenzeitlich voll gesperrt. Aktuell sind zwei Fahrspuren frei.

Unfall auf A3 bei Offenbach: Lkw-Fahrer im Führerhaus eingeklemmt

Gegen 11.20 Uhr war der Lkw am Dienstag (30.03.2021) auf der A3 in Fahrtrichtung Frankfurt an einem Stauende nahezu ungebremst auf einen vorausfahrenden Sattelzug aufgefahren. Eine Streife der Polizeiautobahnstation Langenselbold, welche als Erste an der Unfallstelle eintraf, leistete dem Schwerverletzten sofort Erste Hilfe, bis der Rettungsdienst eintraf. Einsatzkräfte der Feuerwehr benötigten knapp eine Stunde, um den Fahrer, der im Führerhaus seines Lkw eingeklemmt war, zu befreien. Der Fahrer kam umgehend mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik. Nach Angaben eines Notarztes schwebt der Mann in Lebensgefahr.

Für die Landung des Helikopters an der Einsatzstelle wurde die A3 bei Offenbach voll gesperrt. Aktuell seien laut Polizei die linke und die mittlere Fahrbahn wieder für den Verkehr freigegeben. Sie könnten allerdings kurzfristig wieder gesperrt werden, wenn der Verkehr die Arbeit eines Gutachters am Unfallort einschränkt. Ein Gutachter wird üblicherweise bei tödlichen Unfällen hinzugezogen, um alle Spuren des Unfalls zu untersuchen. Da es in diesem Fall noch nicht sicher ist, ob der Fahrer des Lkw überleben wird, wurde auch hier ein Experte gerufen, teilt die Polizei auf Nachfrage mit. Der Rückstau reiche gegen 14.30 Uhr schon bis Seligenstadt, so die Polizei.

Unfall auf A3 bei Offenbach: Wiederholte Sperrung der Autobahn möglich

Der Fahrer des vorausfahrenden Sattelzuges kam glimpflicher davon, er überstand den Unfall offensichtlich unverletzt, berichtet die Polizei. Zur Höhe des Sachschadens lagen zunächst keine Angaben vor. (Theresa Ricke)

Zu einem kilometerlangen Stau führte auch ein weiterer Lkw-Unfall auf der A3.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion