Tausende Liter Kraftstoff ausgetreten

Vollsperrung nach Unfall: Lkw mit Gefahrgut verliert Kontrolle - Stau auf A7 und A5

Bei einem Unfall auf der A7 geriet ein Lkw von der Straße ab. (Symbolbild)
+
Bei einem Unfall auf der A7 geriet ein Lkw von der Straße ab.

Auf der A7 zwischen den Autobahndreiecken Hattenbach und Kirchheim hat ein Fahrer die Kontrolle über seinen Lkw verloren. Das Fahrzeug hatte Gefahrgut geladen.

Update vom Donnerstag, 28.01.2021, um 17.28 Uhr: Die Polizei hat weitere Informationen zu dem Lkw-Unfall auf der A7 bei Kirchheim veröffentlicht. Demnach verunglückte der mit Gefahrgut beladene Lkw gegen 13.10 Uhr auf der A7 zwischen den Autobahndreiecken Hattenbach und Kirchheim.

Der spanische Lkw-Fahrer soll die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren haben, vermutlich aufgrund eines geplatzten Reifens am Anhänger. Der Lkw fuhr dann offenbar vom rechten Fahrstreifen quer über die Fahrbahn und stieß gegen die Betonleitschutzwand auf dem Mittelstreifen der A7.

Durch den Aufprall wurde der Tank des Lkw aufgerissen. Mehrere hundert Liter Dieselkraftstoff verteilten sich auf der Fahrbahn der A7 und liefen offenbar auch in die Kanalisation. Der Lkw-Fahrer kam mit einem Schrecken davon. Entgegen ersten Vermutungen wurde er nicht in dem eingeknickten Führerhaus eingeklemmt und blieb unverletzt. Andere Fahrzeuge waren nicht an dem Unfall beteiligt. Die A7 war aufgrund der Bergungsarbeiten eineinhalb Stunden gesperrt. Dadurch entstand Stau auf der A5 sowie der A7. Auch die  B62 im Bereich der Anschlussstelle Niederaula war betroffen.

Unfall auf der A7 bei Kirchheim: Diesel läuft in den Fluss - Lkw transportiert Gefahrgut

Die Feuerwehr musste aufgrund des ausgelaufenen Diesels eine Ölsperre in dem Fluss Aula einrichten. Die Bergung des Lkws gestaltete sich schwierig, da der Lkw Salpetersäure sowie Flusssäure transportierte. Aufgrund dessen näherte sich die Feuerwehr dem Lkw nur mit Atemschutzgerät. Ein erster Verdacht, dass Gefahrgut ausgetreten sein könnte, bestätigte sich laut der Polizei nicht. 

„Eine formschlüssige und mit Staupolstern vorbildlich gesicherte Ladung verhinderte heute ein mögliches größeres Schadensereignis“, so Jürgen Gleitsmann, Leiter der Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld. Der Schaden wird auf etwa 80.000 Euro geschätzt.

Erstmeldung vom Donnerstag, 28.01.2021, um 13.56 Uhr: Kirchheim - In einer Erstmeldung berichtet die Polizei von einem Unfall auf der A7 auf Höhe der Stadt Kirchheim (Kreis Hersfeld-Rotenburg). Ersten Informationen zufolge soll sich der Unfall am Donnerstag, 28.01.2021, um 13:15 Uhr in Richtung Norden kurz vor Kirchheim ereignet haben.

Bei dem Unfall soll ein Lkw von der Straße abgekommen sein. Weitere Informationen über den Unfallhergang oder weitere Unfallfahrzeuge hat die Polizei bislang nicht. Ob es durch den Unfall zu Verkehrsbehinderungen kommt oder die Polizei einen Teil der A7 abgesperrt hat, ist bislang ebenfalls unklar. Wir berichten weiter.

Unfall auf der A7: Auto in Flammen

Erst am vorangegangenen Sonntag stand ein Auto auf der A7 bei Bad Hersfeld in Flammen. Das Auto hatte sich selbst entzündet und brannte komplett aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion