Zahl der Arbeitslosen sinkt in Nordhessen nur leicht

Frankfurt/Kassel. Der Frühling hat wie erwartet den hessischen Arbeitsmarkt belebt. Im März sank die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Februar um 2,4 Prozent auf knapp 182.000.

Das teilte die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Frankfurt mit. Das waren gut 10 000 Menschen weniger als ein Jahr zuvor.

Die Zahlen im Einzelnen:

- Kassel

- Schwalm-Eder-Kreis

- Schwalmstadt

- Werra-Meißner-Kreis

- Altkreis Wolfhagen

- Kreis Waldeck-Frankenberg

- Kreis Hersfeld-Rotenburg

- Hofgeismar

Hier finden Sie im Laufe des Tages weitere Zahlen aus der Region

Die Quote sank um 0,2 Punkte auf 5,8 Prozent. Die Entwicklung entspreche den saisonüblichen Erwartungen, erklärte Direktionschef Frank Martin laut einer Mitteilung.

In Nordhessen hat sich der Frühjahrsaufschwung allerdings nicht mehr so stark ausgewirkt wie in den vergangenen Jahren. Der Arbeitsmarkt sei stabil, sagte der Leiter der Arbeitsagentur Kassel, Detlef Hesse, „die Dynamik lässt aber gegenüber den Vorjahren deutlich nach.“ (dpa/mjz)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare