Asylbewerber können künftig ohne Genehmigung durch Hessen reisen

Wiesbaden/Kassel. Asylbewerber in Hessen dürfen sich künftig innerhalb des Bundeslandes frei bewegen. Das Kabinett hat nach Angaben des Innenministeriums die sogenannte Residenzpflicht gestrichen.

Bisher konnten Asylbewerber den Regierungsbezirk, in dem sie leben, nicht oder nur mit einer Sondergenehmigung verlassen. Innenminister Boris Rhein (CDU) nannte am Dienstag den Wegfall dieser Vorschrift einen „Schritt zu mehr Menschlichkeit“. Dies sei vor allem eine entscheidende Verbesserung für junge Asylbewerber. „Die Landesregierung leistet so einen aktiven Beitrag für mehr Integration in Hessen“, teilte das Innenministerium mit. Für die Kommunen fielen damit die Entscheidungen über Sondergenehmigungen weg. (lhe/rpp)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare