Beamter gibt Griff in Marburger Stadtkasse zu

Marburg. Ein 53-jähriger Verwaltungsbeamter der Stadt Marburg ist vorläufig festgenommen worden, weil er mehr als 650 000 Euro in den vergangenen fünf Jahren veruntreut haben soll.

Beihilfezahlungen soll er auf das eigene Konto überwiesen haben, erklärte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch.

Die Stadt Marburg erstattete Anzeige, nachdem aufgrund interner Prüfungen Unregelmäßigkeiten aufgefallen waren. Daraufhin leitete die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren wegen Untreue ein.

Bereits wenige Stunden später räumte der 53-Jährige in einer Vernehmung und nach einer Durchsuchungsaktion die Vorwürfe ein. am Mittwoch erließ ein Haftrichter Haftbefehl gegen den Beschuldigten. Dieser wurde jedoch gegen Auflagen sofort wieder außer Vollzug gesetzt. (jum)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare