Bouffier war kein Musterschüler: Sport top, Latein und Mathe Flop

Frankfurt. Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier war nicht gerade ein hochmotivierter Musterschüler. „Es wäre gelogen, wenn ich sage, dass ich immer gern zur Schule gegangen bin.“

Manchmal habe er einfach dagesessen und gehofft, dass der Lehrer einen anderen drannimmt, gesteht der 61 Jahre alte CDU-Politiker in einer Umfrage der Nachrichtenagentur dpa wenige Tage vor dem Beginn des neuen Schuljahres.

Bouffiers Herz gehörte zur Schulzeit den Leibesertüchtigungen. „Besonders schön waren die Sportwettkämpfe“, erinnert sich der Landesvater. Seine Lieblingsfächer waren neben Sport auch Gemeinschaftskunde, Erdkunde und Deutsch. „In Mathe habe ich mich sehr zurückgehalten. Auch in Latein habe ich keine Höhe erklommen.“ (lhe)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare