Bau des Tunnels Frankenhain soll Ende 2012 beginnen

Bund sagt 60 Mio. Euro für Weiterbau der A49 zu - Vorbereitungen laufen

Wiesbaden. Die Bundesregierung hat mit der Zusage von 60 Millionen Euro grünes Licht gegeben für den Weiterbau der A 49. Wie Verkehrsminister Dieter Posch (FDP) am Dienstag mitteilte, kann damit der südliche Teil des Abschnittes von Neuental nach Schwalmstadt gebaut werden, darunter auch der 900 Meter lange Tunnel Frankenhain.

Weitere finanzielle Zusagen hat Posch noch nicht. Er betonte jedoch, dass die 60 Millionen ein deutliches Zeichen dafür seien, dass der Bund die Autobahn als notwendig erachte.

Lesen Sie auch:

Der gesamte Abschnitt bis Schwalmstadt kostet laut Posch 183 Millionen Euro, die Fertigstellung werde aus heutiger Sicht sechs bis sieben Jahre dauern. Zur Realisierung der weiteren Bauabschnitte Schwalmstadt-Stadtallendorf (115 Millionen Euro) und Stadtallendorf-Gemünden/Verbindung zur A5 (216 Millionen Euro) wollte Posch sich nicht äußern: "Das wäre Kaffeesatzleserei."

Die vorbereitenden Arbeiten haben laut Posch bereits begonnen. Um mit dem Bau des Tunnels Ende 2012 zu beginnen, müssen zunächst ein Brunnen ersetzt und am südlichen Ausgang des Tunnels ein Teil der Landesstraße L3155 verlegt sowie zwei Brücken errichtet werden. Dies sei wegen des Abtransportes der Erdmassen erforderlich, so der Leiter des Referates Verkehr, Martun Weber. Erforderlich dazu ist die Rodung von 2,5 Hektar Wald.

Posch bezeichnete die Zusage aus Berlin als wichtigen Meilenstein für die A49 nach 16 Jahren Stillstand. Für die nord- und mittelhessische Wirtschaft sowie die an der hochbelasteten Bundestraße 3 lebenden Bürger sei dies "ein wichtiger Tag". (wet)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare