Corona-Leugner unterstützt

Corona-Protest mit falschem Masken-Attest: Polizei durchsucht Arztpraxis in Fulda

Polizisten von hinten
+
Die Polizei durchsuchte eine Arztpraxis im Kreis Fulda. Auf Corona-Protesten waren falsche Atteste zur Befreiung von der Maskenpflicht aufgetaucht - alle vom selben Arzt ausgestellt. (Symbolbild)

Die Polizei hat eine Arztpraxis im Kreis Fulda aufgrund von möglicherweise falschen Attesten zur Befreiung von der Maskenpflicht durchsucht. Diese waren bei Corona-Protesten aufgetaucht. 

Gersfeld - Die Polizei hat auf richterliche Anordnung eine Arztpraxis in Gersfeld (Kreis Fulda) durchsucht. Laut Polizeiangaben steht der Arzt in Verdacht, falsche Atteste zur Befreiung von der Corona-Maskenpflicht ausgestellt zu haben, wie auch fuldaerzeitung.de* berichtet. Derzeit läuft ein Ermittlungsverfahren.

Die Beamten verschafften sich am Mittwoch, 27.01.2021, Zutritt zu den Räumen und stellten Beweismaterial sicher. Im November 2020 ist es in Fulda mehrmals zu Versammlungen und Protesten gegen die geltenden Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie gekommen.

Corona-Protest in Fulda: Auch Prominente Querdenker auf den Demonstrationen

Unter anderem kamen am 15.11.2020 rund 200 Personen auf dem Fuldaer Uniplatz zusammen und skandierten „Frieden und Freiheit“. Dabei sollen eine größere Anzahl von Demonstranten den anwesenden Polizeibeamten Atteste zur Befreiung von der Maskenpflicht vorgezeigt haben.

Am 28.11.2020 versammelten sich in mehreren Städten hunderte von Querdenkern und Corona-Leugnern. Neben Marburg, Gießen und Hanau protestierten auch Menschen in Fulda gegen die Corona-Maßnahmen.

Hausdurchsuchung nach Corona-Protesten: Polizei leitet Ermittlungsverfahren

Die Polizei gab in ihrer Pressemitteilung bekannt, dass die Staatsanwaltschaft Fulda im Zuge der Corona-Proteste in Fulda ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Ausstellens falscher Gesundheitszeugnisse begonnen habe. Demnach war den Beamten aufgefallen, dass viele der vorgezeigten Atteste von dem gleichen Arzt ausgestellt worden waren.

Im Zuge der Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht gegen den Arzt aus Gersfeld. Die Ermittler durchsuchten daraufhin am Mittwoch nicht nur seine Praxis sondern auch seine Privatwohnung. Dabei sollen umfangreiche digitale Beweismittel sichergestellt worden sein, die derzeit ausgewertet werden, heißt es von der Polizei Fulda.

Unrechtmäßige Atteste sind nichts ungewöhnliches auf Corona-Protesten. Schon am 15.10.2020, versammelten sich rund 400 Corona-Leugner und Querdenker auf einem Parkplatz am Weimarer Tunnel in Fulda, wie die Oberhessische Zeitung berichtet. Dabei soll es zu Sitzblockaden und Rangeleien mit Gegendemonstranten gekommen sein.

Bei dieser Demo trat auch der, in der bundesweiten Querdenker-Szene bekannte Arzt, Bodo Schiffmann aus Baden-Württemberg auf und hielt eine Rede. Schiffmann ist wiederholt vorgeworfen worden, Atteste zur Befreiung von der Maskenpflicht ausgestellt zu haben, ohne die Patienten vorher einer Untersuchung unterzogen zu haben. Die Ermittlungen der Fuldaer Polizei zur Anti-Corona-Demo in Fulda drehen sich aber offenbar nicht um ihn, wie auch fuldaerzeitung.de* berichtet. Auch im niedersächsischen Göttingen hat die Polizei Ermittlungen gegen eine Ärztin eingeleitet, da diese ebenfalls falsche Atteste für Maskenverweigerer* ausgestellt haben soll. (Philipp Zettler) *hna.de und fuldaerzeitung.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion