News-Ticker

Corona im Main-Kinzig-Kreis: Inzidenz steigt leicht an - Erstimpfquote bei 18 Prozent

Corona-Impfstoff ist in Deutschland offenbar immer noch knapp.
+
Die Corona-Lage im Main-Kinzig-Kreis bleibt angespannt.

121 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet das Robert Koch-Institut am Dienstag für den Main-Kinzig-Kreis. Die Erstimpfquote beträgt im Kreis knapp 18 Prozent.

Das Robert Koch-Institut meldet am Dienstag 121 Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Main-Kinzig-Kreis*. Insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemie 20.147 Menschen mit dem Virus infiziert. Zudem sind zwei weitere Personen laut RKI im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben, insgesamt gibt es 558 Todesfälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 184,3 und liegt damit weiter über dem Hessen-Schnitt von 176,9.

Der Main-Kinzig-Kreis bittet darum, dass all jene, die einen Impftermin über das Landesportal erhalten haben und nicht wahrnehmen können, dies umgehend dem Land mitteilen. Dann können die Termine in Gelnhausen und Hanau an andere Menschen vergeben werden. Von 75.100 Menschen sind im Main-Kinzig-Kreis Corona-Schutzimpfungen registriert (Erstimpfquote: 17,9 Prozent). *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare