Inzidenz sinkt

Corona in Hessen: Stufenplan verlängert - Neue Regeln für Gottesdienste und Krankenbesuche

Coronavirus
+
In Hessen wurden die Regeln für Krankenbesuche in der Corona-Pandemie geändert. (Symbolfoto)

Die Corona-Lage in Hessen entspannt sich immer weiter. Um aber nichts zu riskieren, hat das Kabinett den Stufenplan, der die Lockerungen regelt, verlängert - und einige Anpassungen beschlossen.

Wiesbaden - Der Stufenplan der hessischen Landesregierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie* wird nach einem Beschluss des Kabinetts bis zum 27. Juni verlängert. „Die Inzidenzzahlen in Hessen* sinken. Wir sind auf einem guten und hoffnungsvollen Weg und dürfen vorsichtig optimistisch sein“, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU). Um die Erfolge nicht zu gefährden, würde der Plan weiter fortgeführt.

Zudem wurden einige Anpassungen festgelegt: So darf im Rahmen von Gottesdiensten wieder im Freien gesungen werden. Kinder- und Jugendarbeit ist in Gruppen bis 20 Menschen (Stufe 1) bzw. bis 50 Menschen (Stufe 2) möglich. Zudem werden bei Besuchsbeschränkungen in Krankenhäusern Geimpfte und Genesene nicht mehr mitgezählt. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare