In Las Vegas

Elon Musk: Studenten aus Fulda nehmen an Tunnelbau-Wettbewerb teil

Tesla-Chef Elon Musk wird 50.
+
Studenten aus Fulda nehmen an einem Tunnelbau-Wettbewerb von Tesla-Chef Elon Musk teil.

Sie wollen es wissen: Jeden Tag schrauben Studenten zehn bis zwölf Stunden bei FFT in Fulda in der Montagehalle. Die Zeit drängt. Mitte August soll ihre neue Tunnelbau-Maschine ins Flugzeug nach Las Vegas verladen werden.

Fulda - Sie haben sich viel vorgenommen, die sechs Dualen Studenten, die in Mosbach studieren und von denen drei bei FFT in Fulda* arbeiten: Sie alle lieben Technik und das Tüfteln. Binnen weniger Monate wollen sie eine Tunnelbohr-Maschine bauen, die schneller und präziser gräbt als die bestehenden Geräte* und auch als die Neuentwicklungen, die gerade parallel in elf Hochschulen weltweit entstehen. Zwölf Teams treten bei dem Wettbewerb von Tesla-Chef Elon Musk an. „Wir wollen ein bisschen frischen Wind in die Branche bringen“, verspricht Teamleiter Adrian Fleck (22) aus Fulda.

Ein Preisgeld gibt es nicht, aber die weltweite Aufmerksamkeit ist Lohn genug. „Einige Unternehmen haben jetzt schon Interessen an Komponenten unserer Maschine gezeigt – obwohl sie noch lange nicht einsatzbereit ist“, sagt Fleck. Ende Juli wollen die Studenten ihre Maschine testen. „Wenn dieser Test nicht klappt, werden wir den Torpedo erst in der Wüste von Las Vegas testen können“, erklärt Fleck. „Für Verzögerungen und Fehlschläge ist keine Zeit.“ *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare