Entspannung nach Wetter-Chaos in Hessen

Frankfurt. Nach dem Verkehrschaos in Hessen durch Eis und Schnee am Donnerstag hat sich die Lage am Freitag deutlich entspannt. „Es gibt keine Verkehrsstörungen und nennenswerten Unfälle“, sagte ein Sprecher des Lagezentrums in Wiesbaden.

Selbst im zugeschneiten Taunus seien die Straßen geräumt. Auch in Osthessen, wo am Donnerstag Hunderte von Reisenden auf den Autobahnen 4 und 7 stundenlang in ihren Fahrzeugen festsaßen, normalisierte sich die Situation wieder.

Die Autobahn von Fulda nach Würzburg (A7) wurde bei Kalbach in der Rhön kurz gesperrt, nachdem sich dort bei starkem Frost drei Unfälle ereignet hatten, wie die Polizei in Fulda mitteilte. Auf dem Meißner in Nordhessen kam nach Angaben der Polizei in Kassel ein 22 Jahre alter Autofahrer von der schneeglatten Straße ab und prallte gegen einen Schneehaufen.

Am Frankfurter Flughafen fielen 44 der 1365 geplanten Flüge aus. Nach Darstellung des Flughafenbetreibers Fraport waren davon ausschließlich Verbindungen betroffen, die wegen Wetterproblemen an anderen Airports annulliert wurden. Reisende müssten nicht mehr mit Verzögerungen rechnen, sagte ein Sprecher des Unternehmens. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach warnte jedoch weiterhin vor glatten Straßen. Für den Samstag erwarteten die Meteorologen bei Temperaturen zwischen minus fünf und minus einem Grad aber nur noch leichte Schneefälle. (lhe)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare