Ex-Messdiener gesteht: Kinder mit Hasch und Alkohol gefügig gemacht

Darmstadt. Ein ehemaliger Messdiener soll mehrere Kinder mit Drogen und Alkohol versorgt und die Jungen missbraucht haben. Der heute 31 Jahre alte Mann räumte am Montag die Taten ein. „Ich möchte sagen, dass es mir leidtut“, sagte der Angeklagte mit tränenerstickter Stimme.

Er soll zwischen 2001 und 2004 sechs Kinder im Alter zwischen elf und 13 Jahren nach Veranstaltungen seiner Kirche zu sexuellen Kontakten gezwungen haben. Nach Ansicht von Verteidigung und Staatsanwaltschaft muss der Mann mit einer Haftstrafe rechnen. Der Mann sagte vor Gericht, er sei als Jugendlicher selbst von einem älteren Messdiener zu sexuellen Handlungen überredet worden. Ob er dies als Missbrauch empfunden habe, antwortete er: „Heute würde ich sagen Ja.“

Es sei stets „relativ viel Alkohol im Spiel“ gewesen, erinnerte sich der angeklagte Mann vor Gericht an die Taten. Es seien zwar auch Haschischkekse konsumiert worden, diese hätten aber keine Wirkung wie etwa Halluzinationen gehabt, hieß es. Außerdem habe er mit den Jungen Alkohol getrunken und einen Pornofilm geguckt.

Zu den sexuellen Handlungen sei es unter anderem nach den Arbeiten an einem Filmprojekt gekommen, das der Angeklagte während einer Jugendfreizeit initiiert hatte. Zunächst sei mit Karten und Würfeln gespielt worden. Bei diesen Spielen habe stets das Trinken im Vordergrund gestanden, aber nicht der spätere Sex. (lhe)

Von Sonja Jordans

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare