Auf der Autobahn

Unfall nach Reifenplatzer - Pferd sorgt für Chaos auf der A7

Schwerer Unfall nach einem Reifenplatzer - dann sorgt ein Pferd für Chaos auf der A7.

  • Während der Fahrt platzt ein Autoreifen auf der A7
  • Fahrzeug und Pferdeanhänger verunfallen
  • Es ist nicht der erste Crash mit Pferden in der Region

Fulda - Schrecksekunde auf der A7: Ein Mann war am Donnerstag gegen 12.20 Uhr mit seinem Jeep Cherokee in Richtung Norden unterwegs. Mit ihm im Wagen seine 17 Jahre alte Tochter, im Anhänger war ein Pferd geladen. Zwischen dem Autobahn-Dreieck Fulda und der Anschlussstelle Fulda Mitte passierte das Unglück: Ein Reifen platzte

Die Unfallstelle liegt auf der A7 in der Nähe von Fulda.

Das Gespann geriet dadurch ins Schlingern und krachte in die linke Betongleitwand, welche die Fahrspuren der A7 nahe Fulda trennt. Die Verbindung riss, Jeep und Anhänger schlitterten weiter. Bei dem Unfall öffnete sich das Tor, das Pferd ging seinem Fluchtinstinkt nach und büxte aus. Glücklicherweise kam es auf der Autobahn zu keinerlei Folgeunfällen. So konnten die Besitzer das verängstigte Tier relativ schnell wieder einfangen.

Pferd in A7-Unfall bei Fulda verwickelt

Laut Polizei Fulda entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro. Fahrer und Tochter wurden glücklicherweise nicht verletzt. Das Pferd zog sich bei dem A7-Unfall* kleinere Schnittwunden zu. Ein befreundeter Pferdefreund wurde zur Unfallstelle gerufen und brachte den Galopper in Sicherheit. Ein Tierarzt versorgte die Verletzungen im Anschluss. Das schreibt die Polizei in ihrer offiziellen Pressemitteilung.

Diese Pferde waren Anfang Juni 2020 auf der A7 unterwegs.

Nach einer zwischenzeitlichen Vollsperrung der A7 bei Fulda konnte die Polizei den Verkehr über den rechten Fahrstreifen sowie den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeileiten. Da war das Tier bereits in Sicherheit.

Nicht der erste Unfall mit Pferden auf A7

Erst kürzlich hatten Pferde auf einer Autobahn für Aufregung gesorgt. Betroffen war ebenfalls die A7, allerdings nicht bei Fulda, sondern bei Kassel. Eine Autofahrerin griff jedoch gedankenschnell ein und verhinderte so Schlimmeres, wie hna.de* berichtet.

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Arno Burgi, dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare