Meldestufe I in Nordhessen erreicht

Gefahr von Hochwasser nicht vorbei

Kassel. Die Pegel an den hessischen Gewässern sind nach einsetzender Schneeschmelze und Regen angestiegen und haben in der Nacht zu gestern bereits zu Meldestufenüberschreitungen geführt. Hessens Umweltministerin Silke Lautenschläger (CDU) sagte, die Hochwasserlage könne sich in den kommenden Tagen verschärfen. Am Fuldaoberlauf sei an den Pegeln bis Bad Hersfeld die Meldestufe I überschritten. Ebenso an den Pegeln Adelshausen/Pfieffe und Hebel/Efze bei zurückgehenden Wasserständen. Im Werragebiet sei am Pegel Phillippsthal/Ulster die Meldestufe I bei konstanten Abflüssen überschritten. Ab Meldestufe I setzt der Meldedienst ein.

Im Internet gibt es aktuelle Pegelstände unter der Adresse www.hlug.de (jum)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare