Gutachten zu Islam in der Schule

Wiesbaden. Auf dem Wege zur Einführung des islamischen Religionsunterrichts in Hessen sieht sich die Landesregierung im Zeitplan. Die religionswissenschaftlichen Gutachten lägen vor, teilte Kultusministerin Dorothea Henzler (FDP) Dienstag mit.

Darin wurde geprüft, ob die als Partner für den Unterricht vorgesehene Ahmadiyya-Gemeinde sowie die türkische Ditib als Religionsgemeinschaften infrage kommen. In zwei weiteren Gutachten soll bis Ende Juni festgestellt werden, ob die beiden Gemeinden auch die verfassungsrechtlichen Bedingungen erfüllen.

„Bis Sommer liegen die Entscheidungsgrundlagen vor“, sagte Ministeriumssprecher Hans Günter Herold. Nach der Sommerpause soll dann -ein Beschluss getroffen werden. Das Land will mit dem Unterricht im Schuljahr 2013/14 beginnen. Auf den Lehrplan hat sich ein Runder Tisch bereits verständigt.

Zum Ergebnis der religionswissenschaftlichen Gutachten wollte Herold gestern nichts sagen. Man befinde sich „mitten im Verfahren“. Die religionswissenschaftlichen und verfassungsrechtlichen Gutachten müssten zusammen beurteilt werden. (dpa)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare