Gute Auftragslage für Handwerker zwischen Kassel, Fulda und Marburg

+

Hofgeismar. Das Handwerk zwischen Kassel, Fulda und Marburg läuft weiter auf Hochtouren. Sowohl die aktuelle als auch die künftige Geschäftslage werde vom Großteil der Betriebe positiv bewertet, teilte die Handwerkskammer Kassel am Montag in Hofgeismar mit.

„Damit findet der bemerkenswerte Konjunkturtrend, der seit drei Jahren zu beobachten ist, seine Fortsetzung“, sagte Handwerkskammer- Präsident Heinrich Gringel.

Im Bezirk sind 16.000 Betriebe mit 89.000 Mitarbeitern organisiert. Die Kammer befragt alle drei Monate rund 800 Betriebe in Nord-, Ost- und Mittelhessen zur Konjunkturentwicklung.

Knapp 45 Prozent der befragten Betriebe bezeichneten die aktuelle Geschäftslage als gut (Vorjahr 39,8 Prozent). 84,9 Prozent erwarten gute oder befriedigende Geschäfte, im Vorjahresquartal lag diese Zahl mit 85,5 Prozent etwas höher. Insgesamt 16,3 Prozent der Befragten stellten Personal ein. Fast ein Drittel klagte allerdings über gestiegene Einkaufspreise für Rohstoffe und Energie.

Vor allem Bauhandwerk, gewerbliche Zulieferer und das Lebensmittelhandwerk sind positiv gestimmt. Die Betriebsauslastung sei an der Kapazitätsgrenze, sagte Gringel. Dagegen seien Kfz-Betriebe mit ihren Geschäften nicht zufrieden. (lhe)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare