Handy-Flatrate: Nicht nur auf den Preis achten

+
Für alle Bedürfnisse gibt es die ideale Handy-Flatrate: Wenn Sie gerne SMS schreiben, entscheiden Sie sich für einen Tarif mit SMS-Paket.

Mobilfunkbetreiber liefern sich einen Preiskampf bei den Tarifen und versuchen sich gegenseitig zu unterbieten. Die Kunden profitieren von günstigen Handy-Flatrates. Achten Sie bei der Tarifwahl aber nicht nur auf die Kosten. Denn ein gutes Netz hat seinen Preis. So finden Sie das passende Angebot!

Die Angebote der großen Mobilfunkanbieter klingen verlockend. Inzwischen bieten auch viele Discounter günstige Handy-Flatrates an. Allerdings ist der billigste Tarif nicht immer der beste. Nehmen Sie sich die Zeit, im Internet die verschiedenen Angebote miteinander zu vergleichen. Informieren Sie sich auch über die Netzabdeckung. Diese gibt an, ob in einer bestimmten Region das Mobilfunknetz des Anbieters verfügbar ist. Nur wenn das Netz gut ausgebaut ist, können Sie Ihre Handy-Flatrate voll ausnutzen.

In welchem Netz Sie mit der Handy-Flatrate telefonieren

Laut des Netztests 2012 der Branchenzeitschrift connect belegen Telekom und Vodafone bei der Netzabdeckung die ersten Plätze, gefolgt von O2 und E-Plus. Vor allem in ländlichen Regionen lässt zum Beispiel bei E-Plus die Klangqualität beim Telefonieren zu wünschen übrig. Es kommt zu Verbindungsabbrüchen und die Datenübermittlung funktioniert langsamer als in größeren Städten.

Schauen Sie daher vor Abschluss der Handy-Flatrate, in welchem Netz Sie telefonieren. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie sich für das Angebot sogenannter Service-Provider entscheiden. Diese schließen Verträge mit den Netzbetreibern, nutzen deren Infrastruktur und vertreiben unter eigenem Namen Mobilfunkverträge. Dazu zählen congstar, klarmobil, mobilcom-debitel oder yourfone.

Handy-Flatrate – eine für alles

In Vergleichsportalen sehen Sie auf einen Blick, in welchem Netz das Unternehmen seinen Mobilfunkservice bereitstellt. Dort finden Sie außerdem die Tarife verschiedener Anbieter. Auf Tarif und Wunschhandy wie das Samsung Galaxy S3, iPhone5, HTC One, Sony- oder Nokia-Modelle erhalten Sie außerdem oft spezielle Vergünstigungen. Für welche Handy-Flatrate Sie sich entscheiden, richtet sich nach Ihrem Nutzerverhalten.

  • Mit einer Allnet-Flat führen Sie unbegrenzte Gespräche ins deutsche Fest- und Mobilfunknetz. Sie zahlen nur den monatlichen Grundpreis der Handy-Flatrate. Lediglich für Sonderrufnummern wie Kunden-Hotlines oder die Auskunft zahlen Sie zusätzlich.
  • Kombinieren Sie dazu eine Handy-Flatrate für das Internet, wenn Sie mit Ihrem Smartphone regelmäßig Online-Angebote nutzen.
  • Wenn Sie viele SMS schreiben, sind Sie mit einer zusätzlichen Handy-Flatrate für SMS rundum versorgt und müssen am Monatsende keine böse Überraschung fürchten.

So unterscheiden sich die Tarife der Handy-Flatrates

Mobilfunkanbieter haben Handy-Flatrates fast jeder Preisklasse im Sortiment. Die Grundleistungen wie Allnet- und SMS-Flat kosten in allen Tarifen ähnlich viel. Preisunterschiede ergeben sich aus dem Datenvolumen der Internet-Flatrate: Je größer die Datenmenge und die Downloadgeschwindigkeit sind, desto höher ist der Preis.

Haben Sie ein Volumen von 500 Megabyte vereinbart, werden die Daten bis zu diesem Limit besonders schnell übermittelt. Ist das Volumen aufgebraucht, drosselt der Anbieter die Geschwindigkeit. Das Aufrufen einer Internetseite und Downloads dauern dann erheblich länger.

Wenn Sie lieber per Messenger App als per SMS mit Ihren Freunden und Bekannten kommunizieren, berücksichtigen Sie das beim Umfang der Internet-Flatrate: Mit jeder Messenger-Nachricht verbrauchen Sie Datenvolumen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare