Niedernhausen

In der Regionalbahn: Mann dreht durch ‒ Plötzlich fällt ein Schuss

In der Regionalbahn RB22 Richtung Limburg feuerte ein Mann am Samstag (27.03.2021) eine Schusswaffe ab.
+
In der Regionalbahn RB22 Richtung Limburg feuerte ein Mann am Samstag (27.03.2021) eine Schusswaffe ab.

Ein bewaffneter Mann fährt mit dem Zug vom Hauptbahnhof Frankfurt nach Limburg an der Lahn. Mit seiner Pistole gibt er auf der Fahrt einen Schuss ab.

Niedernhausen - Ein bewaffneter Mann hat am Samstagabend (27.03.2021) einen Polizeieinsatz an einem Zug ausgelöst. Er war in der Regionalbahn RB22 von Hauptbahnhof Frankfurt* nach Limburg unterwegs - und führte eine Pistole mit sich. Das bemerkten die Zugbegleiter und meldeten der Polizei gegen 19 Uhr, dass ein bewaffneter Mann an Bord sei, der auch schon einen Schuss abgegeben hätte.

Daraufhin hielt der Zug gegen 19.05 Uhr am Bahnhof Niedernhausen nahe Wiesbaden. Das Zugpersonal begleitete die unbeteiligten Passagiere zunächst in andere Waggons, sodass der mit einer Pistole bewaffnete Mann isoliert in einem der mittleren Waggons des Zuges saß, als die Polizeikräfte eintrafen.

Schuss im Zug von Hauptbahnhof Frankfurt: Bahnhof evakuiert

Die Polizei sperrte den Bahnhof in Niedernhausen ab, damit der Bewaffnete für Außenstehende keine Gefahr darstellen konnte. Der Zug aus Richtung Hauptbahnhof Frankfurt sowie der Bahnhofsbereich wurden evakuiert. Spezialeinheiten der hessischen Polizei nahmen den 50-jährigen Mann schließlich gegen 21.45 Uhr im Zug fest und stellten die Pistole sicher.

Ein Diensthund verletzte den Mann bei der Festnahme in Niedernhausen nahe Wiesbaden leicht, weshalb er zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Eine Insassin des in Hauptbahnhof Frankfurt gestarteten Zuges klagte nach dem abgegebenen Knall aus der Waffe über Ohrenschmerzen und wurde ebenfalls ärztlich behandelt.

Kräfte von Bundes- und Landespolizei sowie einer Spezialeinheit wurden zu dem Zug in Niedernhausen gerufen.

Schuss im Zug von Hauptbahnhof Frankfurt: Vermutlich Schreckschusswaffe

Nach dem Einsatz am Zug in Niedernhausen, der vom Hauptbahnhof Frankfurt startete, dauern die Ermittlungen hinsichtlich der Echtheit der sichergestellten Pistole an, „es handelt sich aber allem Anschein nach um eine Schreckschusswaffe“, teilte die Polizei mit. Der Zugverkehr war wegen des Einsatzes für mehrere Stunden lahmgelegt. Für die Opfer und weitere Geschädigte des Vorfalls sowie für Hinweisgeber hat die Polizei ein Bürgertelefon eingerichtet. Dieses ist unter der Telefonnummer 06124/7078-140 erreichbar. (ial)

Ende vergangenen Jahres kam es zu einem ähnlichen Zwischenfall: Ein Mann bedrohte in der S-Bahn in Hofheim Passagiere mit einem Revolver*. (red) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion