Möglicher Investor schweigt

Acht weitere Windräder bei Buchenau? RP bestätigt Planungen - Bürgermeister: „Wir werden Anwalt kontaktieren“

Blick auf einen Teil des bestehenden Buchenauer Windparks. Zur Orientierung: Etwa in der Bildmitte liegt Bodes, am Horizont dahinter ist der Kaliberg von Unterbreizbach zu sehen.
+
Blick auf einen Teil des bestehenden Buchenauer Windparks. Zur Orientierung: Etwa in der Bildmitte liegt Bodes, am Horizont dahinter ist der Kaliberg von Unterbreizbach zu sehen.

Aufregung in Buchenau: Auf den bewaldeten Höhen im Bereich des Dorfes sollen zusätzlich zu den 15 bestehenden 8 weitere Windkraftanlagen errichtet werden. Das hat Eiterfelds Bürgermeister Hermann-Josef Scheich (parteiunabhängig) mitgeteilt.

Buchenau - Bei Buchenau waren in den Jahren nach 2016 insgesamt 15 Windräder aufgestellt worden. Fünf Anlagen errichtete der Wiesbadener Unternehmen Abo Wind, die verbleibenden zehn Thüga Erneuerbare Energien (THEE) zusammen mit RhönEnergie Erneuerbare. THEE ist möglicherweise der Interessent für die neu zu errichtenden Anlagen.

In Eiterfeld und Buchenau stößt der Plan von weiteren 8 Windkraftanlagen auf Missfallen*: „Man hat den Eindruck, dass diese Projekte im Hau-Ruck-Verfahren durchgezogen werden“ sagt Bürgermeister Hermann-Josef Scheich hörbar verärgert auf Anfrage der Redaktion. „Wir als Gemeinde haben von den Erweiterungsplänen über das Regierungspräsidium erfahren. Der Projektierer hatte zu uns keinen Kontakt.“ *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare