Traditioneller „Gipfel“ mit Blick nach vorn

Hessen-SPD trifft sich in Friedewald

FRIEDEWALD. Die Erkenntnis, dass es von Süd- nach Nordhessen nicht weiter ist als umgekehrt, führt Hessens Sozialdemokraten zu ihrem traditionellen „Hessengipfel“ diesmal nach Friedewald im Kreis Hersfeld-Rotenburg; einem Landstrich, in dem die krisengeschüttelte SPD bislang noch immer punkten konnte. Prominenter Gast des Treffens am Freitag, 15. und Samstag, 16. Januar: SPD-Bundeschef Sigmar Gabriel.

Im Mittelpunkt des Gipfels mit den Landes- und Bezirksvorständen, Oberbürgermeistern und Landräten, Kreisvorsitzenden und Abgeordneten in Land, Bund und Europa steht die Arbeitsmarktpolitik. Auf diesem Feld wolle man sich wieder verstärkt in die bundespolitische Debatte einbringen, so der nordhessische Bezirkschef Manfred Schaub.

Kritischer Gast aus Göttingen

Als fachkundigen Gesprächspartner hat Generalsekretär Michael Roth den Politökonomen Prof. Henrik Enderlein gewonnen. Und zur kritischen Beleuchtung des künftigen Wegs der Sozialdemokratie den Göttinger Parteienforscher Franz Walter. Roth hofft zudem, dass das eineinhalbtägige Treffen nach all den innerparteilichen Verwerfungen auch dazu dient, „unsere solidarischen Tugenden zu pflegen“. (wet)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare