Hessens Weinbaugebiete am stärksten nitratbelastet

Symbolbild

Wiesbaden. In den hessischen Weinbaugebieten Rheingau und Bergstraße ist das Grundwasser am stärksten mit Nitraten belastet.

Auch im Hessischen Ried, am Untermain und in der Haunau-Seligenstädter Senke werden nach Angaben des Umweltministeriums in Wiesbaden häufiger Nitratwerte über der zulässigen Grenze gemessen. „In Mittel- und Nordhessen sind vereinzelt erhöhte Messwerte von über 50 Milligramm je Liter zu finden“, antwortete Ministerin Lucia Puttrich (CDU) auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen. Nitrate sind ein wichtiger Pflanzennährstoff und werden deshalb als Dünger eingesetzt. Ihre Konzentration im Wasser gibt auch Hinweise auf die sonstige Belastung mit Schadstoffen. (lhe)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare