Landesvorsitzender warnt in Künzell vor Entwicklung in Nordrhein-Westfalen

FDP-Parteitag: Hahn ruft zum Kampf gegen Rot-Rot-Grün auf

+
Der hessische FDP-Landesvorsitzende und stellvertretende Ministerpräsident Jörg-Uwe Hahn spricht am Samstag (19.06.2010) beim Landesparteitag im osthessischen Künzell zu den Delegierten.

Künzell. Der hessische FPD-Landesvorsitzende Jörg-Uwe Hahn hat seine Partei aufgefordert, den Kampf gegen ein rot-rot-grünes Bündnis anzutreten.

Lesen Sie auch

Wolfgang Gerhardt kritisiert FDP-Führungsspitze in Berlin

Die Entwicklung in Nordrhein-Westfalen, wo SPD-Chefin Hannelore Kraft eine rot-grüne Minderheitsregierung anstrebt, zeige die Strategie des SPD-Bundesvorsitzenden Sigmar Gabriel, das bürgerliche Lager erneut anzugreifen.

„Unsere Wähler“, so rief Hahn beim Landesparteitag der FPD in Künzell bei Fulda, „sind von uns enttäuscht, wenn wir jetzt nicht den Kampf antreten.“

Hahn empfahl der schwarz-gelben Koalition in Berlin, sich ein Beispiel an Hessen zu nehmen, wo die Koalition mit den Christdemokraten reibungslos laufe, weil Konflikte hinter verschlossenen Türen ausgetragen würden und nicht öffentlich: „Es ist nicht die Aufgabe der für den Staat verantwortlichen Politiker, Pulver für die Journalisten zu bieten, sondern Lösungen für die Menschen.“

Der Parteitag will am Samstagnachmittag über den desolaten Zustand der Regierungspolitik in Berlin debattieren. Dabei soll auch die Rolle der FDP-Führung thematisiert werden.

Der Kreisverband Limburg-Weilburg hat einen Antrag auf einen Sonderbundesparteitag gestellt, der die Zukunft von FDP-Chef Guido Westerwelle diskutieren soll. (wet)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare