Wiederwahl: Hessische Grüne bestätigen ihre Vorsitzenden im Amt

Darmstadt. Die hessischen Grünen haben am Samstag in Darmstadt ihre Vorsitzenden Kordula Schulz-Asche (54) und Tarek Al-Wazir (40) wiedergewählt. Die alte und neue Vorsitzende erhielt 90,2 Prozent der 338 abgegebenen Stimmen und konnte ihr Ergebnis von 2009 damit noch um einen Prozentpunkt verbessern.

Für den Offenbacher Al-Wazir, der seit 2000 Fraktionsvorsitzender der Landtags-Grünen und seit 2007 Parteichef ist, stimmten 311 Grüne bei 329 abgegebenen Stimmen. 94,5 Prozent waren das beste Ergebnis für ihn bisher.

Zuvor hatten die Grünen auf das erfolgreichste Jahr ihrer Parteigeschichte zurück geblickt: Nach ihrem hervorragenden Kommunalwahlergebnis von über 18 Prozent landesweit im März und 1500 Kommunalmandaten sowie über 50 Hauptamtlichen in den Kommunen sind 1000 Menschen in die Partei eingetreten. Mit 5270 erreichte die Mitgliderzahl damit einen Höchststand. Damit nicht genug: Mit Jochen Partsch in Darmstadt haben die Grünen nun ihren ersten Oberbürgermeister einer hessischen Großstadt; und gleich zwei Umfragen der letzten Tage bescheinigten ihnen derzeit zwischen 19 und 20 Prozent.

Al-Wazir sah die hessische Wechselstimmung, die Rot-Grün zur Zeit eine absolute Mehrheit bringen würde, auch als Ergebnis einer „grottenschlechten Landesregierung“. Es sei geradezu ein Hohn, wenn Wirtschaftsminister Dieter Posch (FDP) und die CDU-Landtagsfraktion plötzlich auf die Idee kämen, etwas gegen den Fluglärm unternehmen zu wollen: „Das sind dieselben Leute, die vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig gegen das Nachtflugverbot kämpfen, das kann doch nicht wahr sein“! Hessen, so der Grüne, "braucht eine Regierung, deren Wort etwas gilt.“ Zugleich betonte er jedoch, dass es keinen Lagerwahlkampf geben werde. Die Grünen würden einen betont eigenständigen Wahlkampf führen, in dem sie die Menschen von ihren Konzepten überzeugen wollten. (wet)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare