Messerstecherei in Frankfurt: Hinweise auf Drogenmilieu

Frankfurt. Die tödliche Messerstecherei in einem Frankfurter Hotel hat sich nach den Ermittlungen der Polizei im Drogenmilieu abgespielt.

"Es werden derzeit Rauschgiftgeschäfte mit daraus resultierenden Geldforderungen angenommen", teilte die Polizei am Mittwoch mit. Bei der brutalen Bluttat in Hessens größter Stadt waren zwei 20 und 37 Jahre alte Männer am Samstagabend niedergestochen und getötet worden.

Die Ermittler suchen weiter drei Männer, die nach dem Verbrechen aus dem Hotel in der Innenstadt geflüchtet sein sollen. Es liefen auch umfangreiche Ermittlungen im europäischen Ausland, berichtete die Polizei.

Das 37 Jahre alte Opfer war an seinen vielen schweren Stichverletzungen im Hotelzimmer gestorben. Der 20-Jährige hatte sich noch schwer verletzt ins Treppenhaus geschleppt und war dort zusammengebrochen. Er starb kurze Zeit später im Krankenhaus. (dpa)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion