Hygiene-Skandal: Ermittler wollen Akten

Fulda. Nach dem erneuten Hygiene-Skandal am Klinikum Fulda sollen Unterlagen des Krankenhauses zur Aufklärung beitragen. Die Staatsanwaltschaft erwartete den Eingang der Akten für den Anfang dieser Woche, wie ein Behördensprecher am Montag sagte.

Lesen Sie auch:

Neue Hygiene-Panne in Fulda: Klinikchef wirft hin - Hinweis auf Sabotage

Das Klinikum habe signalisiert, alle nötigen Unterlagen zur Verfügung zu stellen. Ermittelt werde gegen Verantwortliche des Krankenhauses wegen des fahrlässigen oder vorsätzlichen Verstoßes gegen das Medizinproduktegesetz.

Vergangene Woche wurde bekannt, dass mehrere Patienten mit nicht sterilisierten Instrumenten operiert wurden. Das Klinikum schloss Sabotage nicht aus. Erst im Januar hatte schmutziges OP-Besteck die Sterilisation in Fulda stillgelegt. (dpa)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare