ICE-Fahrgäste mussten auf offener Strecke umsteigen

Hoffheim. Fahrgäste eines ICE auf der Verbindung Frankfurt-Köln mussten am frühen Montagabend auf offener Strecke umsteigen. Grund hierfür war ein Selbstmord.

Ein Mann sei bei Hofheim-Wallau vor den Zug auf die Gleise gesprungen, teilte die Polizei in Hofheim am Dienstag mit. Mit einem Ersatz-ICE auf dem Nachbargleis konnten die Gäste ihre Fahrt fortsetzen.

Zur Zahl der Betroffenen konnte die Polizei keine Angaben machen. Am Sonntag hatten rund 600 Fahrgäste auf der Strecke Hannover-Würzburg wegen technischer Probleme von ihrem ICE auf andere Züge umsteigen müssen. (dpa)

Da es sich um einen Vorfall mit einem Toten handelt, haben wir die Kommentarfunktion aus Rücksicht auf die Angehörigen gesperrt. (wd)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion