Steuersünder in Hessen: Selbstanzeigen aus Angst vor Daten-CD

Wiesbaden. Die Angst vor Steuersünder-Daten auf CDs beschert der hessischen Finanzverwaltung nach wie vor Selbstanzeigen von Bürgern mit Geld im Ausland. Inzwischen sei die Zahl auf 2643 gestiegen.

Das teilte das Ministerium in Wiesbaden auf dpa-Anfrage mit. Hessen darf auf einen Millionen-Geldsegen hoffen, genaue Zahlen mit Bezug auch auf die jüngsten Selbstanzeigen gibt es allerdings noch nicht.

Bei der bisher letzten Bilanz Ende März hatte das Ministerium bei damals rund 1700 Selbstanzeigen von mindestens 100 Millionen Euro Steuermehreinnahmen gesprochen. (dpa)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare