Immer weniger Schüler in Hessen

Wiesbaden. In Hessen gibt es immer weniger Schüler. Die Zahl geht aber weniger stark zurück als in den meisten anderen Bundesländern.

Rund 848.800 Jungen und Mädchen werden im laufenden Schuljahr an allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in Hessen unterrichtet. Das waren nur 0,9 Prozent weniger als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch auf der Basis vorläufiger Zahlen mitteilte.

Dabei war das Minus an allgemeinbildenden und beruflichen Schulen gleich hoch. Deutschlandweit ging die Zahl gegenüber dem Vorjahr um 1,7 Prozent zurück. Geringer als in Hessen war das Minus in Hamburg, Berlin und Brandenburg sowie im Saarland und in Sachsen. (dpa)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare