Körperverletzung im Amt: Polizist zum dritten Mal vor Gericht

Frankfurt. Zum dritten Mal muss sich am (heutigen) Donnerstag (9.30) in Frankfurt ein Polizist wegen eines angeblichen Übergriffs auf einen Betrunkenen vor Gericht verantworten.

Der heute 30 Jahre alte Beamte soll im November 2010 bei einer Kontrolle einen Mann so heftig mit dem Kopf gegen eine Hauswand gestoßen haben, dass dieser zu Boden ging. In einem ersten Verfahren war er deshalb vom Amtsgericht zu 6300 Euro Geldstrafe (90 Tagessätze) verurteilt worden. Das Landgericht sprach den Polizisten dann allerdings frei.

Das Oberlandesgericht gab schließlich der Revision der Staatsanwaltschaft statt und wies den Fall zum Landgericht zur erneuten Verhandlung zurück. Das Urteil soll noch am selben Tag verkündet werden. (dpa)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare