GWL gewinnt in Bad Soden

Kommunalwahl im Main-Kinzig-Kreis: Neu gegründete Wählergruppe in Steinau vorn

Die neu gegründete Wählergruppe „Wir für Steinau“ hat bei der Kommunalwahl in der Grimmstadt auf Anhieb 30 Prozent erhalten.
+
Die neu gegründete Wählergruppe „Wir für Steinau“ hat bei der Kommunalwahl in der Grimmstadt auf Anhieb 30 Prozent erhalten.

Kommunalwahl im Main-Kinzig-Kreis: Während in Schlüchtern die CDU die SPD als stärkste Kraft im Stadtparlament ablöst, hat die neu gegründete Wählergruppe „Wir für Steinau“ in der Grimmstadt auf Anhieb 30 Prozent erhalten.

Main-Kinzig-Kreis - Die CDU hat in Schlüchtern knapp vor der SPD die meisten Stimmen bei der Wahl zur Stadtverordnetenversammlung eingefahren. In Steinau an der Straße gab es fast 30 Prozent für die neu gegründete Wählergruppe* „Wir für Steinau“. Das wären neun Sitze in der Stadtverwaltung. „Bürger gestalten mit“ (BGM), SPD und Unabhängige Wählerliste (UBL) büßen hingegen an Stimmen ein. Die BGM (26,13 Prozent) und die SPD (26,70 Prozent) kommen auf acht Sitze, die UBL (17,45 Prozent) auf sechs Sitze.

In Sinntal entscheidet die BWG zehn von 15 Wahlbezirken nach den ersten Auszählungen für sich. Am schlechtesten schneidet sie in Jossa ab (11,9 Prozent). Im Briefwahl-Bezirk zwei liegt sie mit der SPD gleichauf. Die Wahlbeteiligung lag bei 57,7 Prozent. In Bad Soden-Salmünster hingegen könnte die GWL die CDU als stärkste Partei ablösen. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare