Im Schlosspark Wilhelmsthal startete die Veranstaltung mit dem London-Brass-Konzert

Kultursommer Nordhessen lockte zur Eröffnung mit Picknick

Calden. Musik, Tanz, Schauspiel, Kabarett und Literatur - 66 Veranstaltungen bietet der Kultursommer Nordhessen bis zum 3. September. Am Sonntag wurde er im Schlosspark Wilhelmsthal mit einem Musikpicknick eröffnet.

Mit seiner Trompete sorgt Scotty der Eismann für Aufsehen: Jung und Alt scharen sich schnell um den Musiker, um sich die Eröffnung des Kultursommers Nordhessen mit der kühlen Leckerei kugelweise zu versüßen.

1000 Gäste sind am Sonntag in den Schlosspark Wilhelmsthal nach Calden (Kreis Kassel) gekommen, um den Start der Veranstaltung im Sonnenschein zu erleben.

Bis zum 3. September bietet der Kultursommer Nordhessen 66 Veranstaltungen rund um Musik, Tanz, Schauspiel, Kabarett und Literatur an. In 49 Spielorten der Region treten die Künstler auf. Intendantin Maren Matthes sagt: „Einige kommen von weit her – aus Armenien, Frankreich und der Mongolei.“

35 Sponsoren haben mit dafür gesorgt, dass ein Etat von 670.000 Euro verplant wurde. „Dieses Mal konnten wir dadurch mehr Geld in die Honorare der Künstler investieren“, sagt Oda Scheibelhuber, Vorsitzende des Kultursommers Nordhessen. Laut Matthes sind es etwa 40 Prozent des Geldes, also 268.000 Euro, die an die Akteure gehen.

Beifall und Bravo-Rufe kassierten die zehn Bläser des Ensembles London Brass. Ihnen gebührte die Ehre des Eröffnungskonzertes. Zu ihrem Repertoire gehörten Werke von Bach, de Falla, aber auch den Beatles. Kurz darauf eroberten auch das Streichquartett Ladies Swing und die Violons Barbares mit rockigen Jazz-Klängen die Bühne.

Wer nicht gerade in der Schlange an der Kasse wartet, macht es sich im Schatten der Ahorn-Allee gemütlich. So wie Iris Henkel-Späth aus Kassel. Sie hat sich mit ihren Freundinnen verabredet und trinkt Kaffee auf der Wiese. „Es ist schön, hier diese Atmosphäre zu genießen“, sagt sie und nippt an ihrer Tasse.

Zum traditionellen Musikpicknick sind die Zuschauer aus vielen Teilen der Region gekommen: Der Schlosspark wirkt, als sei er mit karierten Decken gepflastert. Würstchen, Melonen, Kekse, Nudelsalat und belegte Brote gehören meist zur Grundausrüstung der prall gefüllten Körbe.

Beim Essen ertönen immer wieder die Klänge eines Akkordeons. Die Clowns des Seiltanztheaters Luftgaukler zaubern ihren neugierigen Zuschauern ein Lachen ins Gesicht. In historischen Kostümen erzählen Stefan Becker und Carlo Ghirardelli Märchen der Brüder Grimm. Ebenso bunt wird es wohl in den nächsten Wochen beim Kultursommer weitergehen. (dob)

Karten und weitere Informationen gibt es im Internet unter www.kultursommer-nordhessen.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare