Lehrerin steckt Schülerin Bleistift in Ausschnitt - Geldbuße

Wiesbaden. Eine Lehrerin ermahnt ihre Schülerin mehrfach wegen ihrer aufreizenden Kleidung - bis es ihr reicht und sie der 15-Jährigen einen Bleistift ins Dekolleté steckt.

Das Amtsgericht Wiesbaden hat ein Verfahren wegen Beleidigung gegen die Frau nun gegen Zahlung einer Geldbuße von 400 Euro eingestellt, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Freitag sagte. Damit bestätigte er einen entsprechenden Bericht des "Wiesbadener Kuriers" (Freitag).

Die Lehrerin habe mit der Bleistift-Aktion demonstrieren wollen, dass die Kleidung des Mädchens für die Schule unangemessen war, sagte der Sprecher. Nach dem Vorfall im morgendlichen Stuhlkreis an der Wiesbadener Realschule hatte die 15-Jährige im Internet gefordert, dass die Lehrerin von der Schule geht.

Das Mädchen muss deshalb zehn Stunden gemeinnützige Arbeit leisten. Außerdem wurde es laut "Wiesbadener Kurier" in eine andere Klasse versetzt. Das Staatliche Schulamt prüft dem Blatt zufolge außerdem, ob das Verhalten der Realschullehrerin dienstrechtliche Konsequenzen haben wird. (dpa)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare