Lotto-Millionär will nicht reisen - „Rheingau wie Urlaub“

Saarbrücken. Zwei Lottospieler aus Hessen und Niedersachsen haben bei der jüngsten Mittwochsziehung jeweils mehr als 2,35 Millionen Euro abgeräumt.

Wie der deutsche Lotto- und Totoblock am Donnerstag in Saarbrücken mitteilte, hatten die beiden Glückspilze bei der Ziehung 6 aus 49 am Vortag sechs Richtige und knackten damit den „kleinen Jackpot“. Seine Glückszahlen nutzt der Gewinner aus dem Rheingau nach Angaben von Lotto Hessen bereits seit den 1980er Jahren.

Bereits am frühen Vormittag nach der Ziehung habe sich 68-jährige Rentner aus dem Rheingau bei der Kundenbetreuung von Lotto Hessen gemeldet, hieß es weiter. Der Mann habe trotz seines Millionengewinns sehr gefasst gewirkt. „Sein größter Wunsch ist es, mit dem Gewinn seine Kinder und Enkel zu versorgen und ihnen ein sicheres Leben zu ermöglichen“, teilte die Lotto-Gesellschaft mit. Eine große Reise komme für ihn nicht infrage. „Ich bin am liebsten hier, im Rheingau ist es doch wie Urlaub“, wird er zitiert. (lhe)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare