Reibungsloser Ablauf

Corona-Impftag in Steinau: Hunderte Interessenten stehen in Schlange vor Praxis - 850 Dosen gespritzt

Schon am Beginn der Sachsenstraßen in Steinau war der Anfang der mehrere hundert Meter langen Schlange.
+
Schon am Beginn der Sachsenstraßen in Steinau war der Anfang der mehrere hundert Meter langen Schlange.

Am zweiten großen Corona-Impftag in der Praxis von Hausärztin Diana Razavi in Steinau war der Andrang noch größer als bei der Premiere drei Wochen zuvor, 850 Impfdosen wurden gespritzt. Doch es funktionierte alles reibungslos.

Steinau - Insgesamt erhielten 850 Menschen die begehrte Spritze mit dem Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson in Steinau*. Zuvor war allerdings Warten angesagt. Nach 7 Uhr morgens stand die Schlange der Interessierten die gesamte Sachsenstraße in dem Ort im Main-Kinzig-Kreis* entlang, an deren Ende sich die Arztpraxis befindet, bis hinunter zur Leipziger Straße, der Hauptdurchgangsstraße von Steinau, also etwa 500 Meter.

Doch die Ordnungspolizei war schon früh auf den Beinen, um alles zu regeln. „Alles top. Sehr geordnet“, sagte Martin Link von der Ordnungsbehörde Steinau. Tatkräftige Unterstützung erfuhr er von Kollegen aus Schlüchtern sowie von vier Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Steinau-Innenstadt unter Leitung von Falk Jobst. Wehrmann Daniel Nowatzki wies beispielsweise die Ankommenden auf Sonder-Parkplätze ein, die auf einer Wiese eingerichtet worden waren, um die Zufahrtsstraße für Einsatzfahrzeuge freizuhalten. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare