Ex-Ministerpräsident Milbradt (CDU) soll Tarifstreit schlichten

Mindestens acht Wochen keine Streiks mehr bei Cantusbahn

Kassel. Der Finanzwissenschaftler und frühere Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Georg Milbradt (CDU), wird die Schlichtung in der laufenden Tarifauseinandersetzung zwischen der Kasseler Cantusbahn und der Lokführergewerkschaft GDL übernehmen. Darauf haben sich Cantus und die (GDL) geeinigt.

Während der Schlichtung darf nicht gestreikt werden. Das Schlichtungsverfahren beginnt am 30. August 2011. Für die Schlichtung ist eine Dauer von acht Wochen vorgesehen. Andreas Ortz, Geschäftsführer von Cantus: „Wir freuen uns, mit Professor Milbradt einen versierten und erfahrenen Schlichter für diesen lange währenden Konflikt und den vor uns liegenden schwierigen Weg gefunden zu haben.“

Im Frühsommer 2010 begannen die Tarifverhandlungen im Schienenpersonennahverkehr. Während die privaten SPNV-Unternehmen (zusammen mit der DB AG) und die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG - ehemals Transnet und GDBA) im Frühjahr 2011 einen Branchentarifvertrag abschließen konnten, scheiterten die Verhandlungen mit der GDL. Daraufhin hatte die GDL in den vergangenen Monaten mehrfach zu Streiks aufgerufen, schließlich aber der Schlichtung zugestimmt.

Von Jürgen Umbach

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare