Missbrauchsskandal: Vorstand der Odenwaldschule will zurücktreten

+
Der Vorstand der Odenwaldschule will zurücktreten.

Frankfurt. Angesichts immer neuer Missbrauchsenthüllungen will der Vorstand der Heppenheimer Odenwaldschule zurücktreten. Eine vorzeitige Neuwahl des Vorstandes sei zwingend und selbstverständlich.

Das sagte Vorstandsmitglied Friedrich Springorum am Dienstag nach einem Bericht des Hessischen Rundfunks.

Er begründete dies auch mit der zögerlichen Aufarbeitung von Missständen. Der Vorstand werde auf der turnusmäßigen Sitzung des Fördervereines der Schule am 27. März geschlossen zurücktreten. Wegen Missbrauchsfällen ermittelt inzwischen auch die Staatsanwaltschaft Darmstadt.

Unterdessen gibt es Berichte, dass die Heppenheimer Polizei vor Jahren eine Schülerin der Odenwaldschule abgewimmelt haben soll, die anrief und von sexuellen Übergriffen berichtete. Dem „Darmstädter Echo“ liegen Hinweise darauf vor, dass die Beamten „handfeste Beweise“ verlangt hätten, berichtet die Zeitung am Mittwoch in ihrer Online-Ausgabe.

Außerdem hätten sie das Mädchen darauf hingewiesen, dass es mit einer Gegenanzeige wegen falscher Anschuldigung zu rechnen habe. Die heutige Leiterin der Heppenheimer Polizei zeigte sich der Zeitung zufolge erschüttert von den Vorwürfen. Ob sie stimmen oder nicht, sei nicht mehr nachvollziehbar, da die Aufbewahrungsfrist für Dienstbücher nach fünf Jahren.  (apn/dpa)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare