9,28 Mio. sahen den Krimi aus Nordhessen

"Das Monster von Kassel" ist erfolgreichster hr-Tatort seit zehn Jahren

+

„Das Monster von Kassel“ war der erfolgreichste Tatort des Hessischen Rundfunks der vergangenen zehn Jahre. Das teilte der Sender am Montag in einer Presseerklärung mit.

Mit 9,28 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 27,7 Prozent errang die Tatort-Folge den bundesweiten Tagessieg. In Hessen erreichte der TV-Krimi mit über einer Million Zuschauern (1,03 Mio.) sogar einen Marktanteil von 37,4 Prozent.

Der Fall führte die beiden Frankfurter Ermittler Anna Janneke und Paul Brix, gespielt von Margarita Broich und Wolfram Koch, diesmal nach Kassel. "Dass nun mehr als neun Millionen Zuschauer in ganz Deutschland nicht nur einen spannenden Krimi, sondern auch viel von der Stadt gesehen haben, freut mich deshalb ganz besonders“, so hr-Intendant Manfred Krupp. „Bemerkenswert war auch die äußerst positive Resonanz, die unser Tatort bei den Dreharbeiten in der Region ausgelöst hat.“

Darum wurde die Frankfurter Straße zur Hamburger Allee

Viele Zuschauer aus Kassel haben allerdings am Sonntagabend nicht verstanden, warum die Frankfurter Straße in Kassel in dem Krimi in Hamburger Allee umbenannt worden ist. Das habe man gemacht, um keine Verwirrung beim bundesweiten Publikum zu stiften, so ein Sprecher des hr. Ortsunkundige Zuschauer hätten sonst nicht gewusst, ob die Szene gerade in Frankfurt oder Kassel spielt. 

Lesen Sie auch: Macher über den Kassel-"Tatort": "In Nordhessen sind die Menschen, wie sie wirklich sind"

Public Viewing in Kassel: Etwa 500 Menschen schauten gemeinsam Tatort

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare