Hessen hebt zahlreiche Tempobeschränkungen auf Autobahnen vor Ostern auf

Ab Montag ohne Limit

Kassel. Auf der Autobahn 7 in Nordhessen darf ab kommendem Montag wieder schneller gefahren werden. Hessens Wirtschafts- und Verkehrsminister Dieter Posch (FDP/Melsungen) hat insgesamt 22 Tempolimits aufgehoben - beispielsweise am Kirchheimer Dreieck auf der A 7 in Nordhessen oder auf der Autobahn 485 bei Gießen.

An vier Autobahnen wird die noch geltende Geschwindigkeitsbeschränkung von jetzt 100 Stundenkilometer auf 120 heraufgesetzt. Betroffen sind insgesamt mehr als 80 Straßenkilometer. Das Ministerium begründete die Entscheidung mit der gesunkenen Unfallquote an den entsprechenden Stellen.

„Ich bin überzeugt, dass der Verkehrssicherheit am besten gedient ist, wenn man Temposchilder nur dort aufstellt, wo sie erforderlich sind. Ansonsten entwertet man ein wichtiges Instrument der Verkehrssicherheit“, sagte Posch. Hintergrund: Der Hessische Verwaltungsgerichtshof in Kassel hatten fast genau auf den Tag vor elf Jahren darauf gedrängt, dass Tempolimits in regelmäßigen Abständen von fünf Jahren überprüft werden müssen. Diese Untersuchungen des Hessischen Landesamtes für Straßen- und Verkehrswesen sind nun abgeschlossen.

Folge: Auf 50,3 Prozent der untersuchten 160 Kilometer Autobahnen fallen Geschwindigkeitsbeschränkungen total (exakt 79,3 Kilometer), auf 77,9 Kilometern Länge bleiben die Temposchilder stehen, auf 8,8 Kilometern wird das Limit gelockert. Durch Hessen führen insgesamt 972 Kilometer Autobahn. Jetzt werden Tempolimits auch auf autobahnähnlichen Bundesstraßen überprüft. Die Untersuchung soll im Sommer abgeschlossen sein. Dann entscheiden Landräte, wo Limits fallen. KOMMENTAR

Von Jürgen Umbach

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare