Neue DB-Züge von Frankfurt nach Kassel

Regionalexpress auf der Main-Weser-Bahn bei Felsberg. Foto: Jungheim

Kassel. Auf zwei wichtigen Bahnlinien Hessens werden künftig modernere Züge unterwegs sein. Das ist Ergebnis einer europaweiten Ausschreibung von Verkehrsleistungen.

Die Linie 30 zwischen Frankfurt, Gießen, Marburg und Kassel und die Linie 50 von Frankfurt über Fulda nach Bebra werden künftig von der DB Regio Hessen GmbH bedient. Die 100-prozentige Tochter der DB Regio AG hat den vom Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) und vom Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV) ausgeschriebenen Wettbewerb um die Verkehrsleistungen gewonnen.

Als Fahrzeuge sollen auf beiden Linien fabrikneue sowie modernisierte Doppelstockwagen eingesetzt werden. Alle Fahrzeuge sind klimatisiert, haben eine Videoüberwachung sowie optische und akustische Fahrgastinformationssysteme. Außerdem haben sie Zugänge mit Brücken oder Rampen sowie Stellflächen für Rollstühle.

Zwischen Kassel und Frankfurt wurde ein Zwei-Stunden-Takt vereinbart. Zwischen Frankfurt und Fulda sollen RegionalExpress-Züge (RE) im Stundentakt fahren. Ergänzt wird das Angebot durch ebenfalls stündlich verkehrende StadtExpress-Züge (SE) zwischen Frankfurt und Wächtersbach. In der Hauptverkehrszeit werden zusätzlich zwei Zugpaare bereits ab und bis Bebra eingesetzt. (jum)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare